Sprachassistenzsysteme, von denen hier die Rede sein wird, sind Programme, welche allein mit Spracheingabe bedient werden. Sie werden meistens in Kombination mit Intelligenten Lautsprechern geliefert. Sie sind Erweiterungen von Siri, das System von Apple / iPhone und „OK Google“, welches von Android Smartphones bekannt ist.

„Alexa“ von Amazon, ist mit Abstand führend im Bereich der Sprachassistenz. Sie entwickelt sich rasant weiter, wird schlauer und kann bereits jetzt mehr, als alle anderen Assistenten.

Folgende grundlegende Dinge, beherrscht Alexa problemlos:

  • Aufgabenliste erstellen und Kalendereinträge zu notieren,
  • Uhrzeitansage, Wecker und elektrische Eieruhr zu stellen,
  • das Internet zu durchsuchen und Fragen zu beantworten,
  • ansagen, wie das Wetter wird und die Nachrichten vorlesen.
  • Radio und Musik abrufen mit derzeit etwa 1000 Radiosendern weltweit und ca. 2 Millionen Musiktiteln gratis, und natürlich lauter und leiser machen.

Dabei ist Alexa intuitiv und auf dem gewohntesten Weg der Kommunikation zu bedienen- per intuitivem Sprachbefehl. Eben ohne Reizüberflutung, wie es oft zum Beispiel bei einem Handy oder anderen digitalen Geräten der Fall ist. Und auch wenn es mit der Feinmotorik nicht mehr so klappt, kann man mit der Sprache immer noch Alexa bedienen.

Diese Sprachbefehle können Sie sich in etwa so vorstellen:

„Alexa, erstelle am 15.1 den Termin Familienessen um 15 Uhr“

„Alexa, wie viel Uhr ist es?“

„Alexa, spiel WDR4“

„Alexa, wann wird die Zeit umgestellt“

Die genannten Befehle dienen nur als Beispiel.
Natürlich gibt es eine Vielzahl an Befehlen insgesamt für die Vielzahl an Möglichkeiten, die Alexa bietet.

Aber Alexa kann viel mehr. Durch Verbindung des Festnetztelefons mit Alexa kann man allein per Sprachbefehl Anrufe tätigen und so wird der Kontakt zu Angehörigen, Freunden und Freundinnen stark vereinfacht.

Des Weiteren werden immer mehr sinnvolle und gezielte Aktivitäten möglich.
Es gibt ein breites Angebot von sogenannten Skills (Programmen) wie zum Beispiel Gehirnjogging-, Quiz-oder viele verschiedene Spiele.

Zudem kann Alexa, nur mit Sprachsteuerung:

  • auch viele Mediatheken, der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender abrufen.
  • Den Ton von Fernsehprogrammen abspielen
  • oder Hörbücher vorlesen, (leider noch nicht die, der Blindenhörbücherei.)

Einer der wichtigsten Punkte ist Alexa in Verbindung mit „Smart-Home“.
Durch die Möglichkeit Zimmer- und Hauseinrichtung, wie etwa Fenster, Heizung, Türen auf- und abzuschließen, Jalousien, usw. per Sprache zu steuern, wird die Autonomie der Benutzer deutlich erhöht.

Vielleicht haben Sie ja gehört, dass Alexa und Co. uns alle abhören und ausspionieren. Sicher, das wäre rein theoretisch möglich. Die Presse liebt es derartige Dinge aufzubauschen. Dabei ist es mit unseren Smartphones oder Tablets oder sogar mit dem neuen TV auch möglich uns abzuhören. Darüber schreibt die Presse nicht mehr, weil wir uns daran gewöhnt haben. Und weil der Nutzen der Technologie die Nachteile überwiegt. Außerdem hat Alexa auch einen Ausschalte-Knopf. Natürlich kann man auch den Stromstecker ziehen oder das WLAN abschalten, dann ist garantiert Ruhe.

Das Beste an den digitalen Sprachassistenten ist, dass sie eine der am schnellsten wachsenden Technologien sind (schneller als das Internet zu seiner Anfangszeit) und somit in Zukunft noch mehr Möglichkeiten geschaffen werden.

Wie komme ich nun zu einer Alexa was muss ich tun

  • Sie brauchen ein oder mehrere Alexa Geräte, ein WLAN also kabelloses Internet und ein Konto bei Amazon, letzteres ist gratis.
  • Außerdem jemanden, der Ihnen dabei hilft sie einzurichten. Zum Beispiel eines ihrer Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen oder einen netten Nachbarn/Nachbarin. Sollten Sie da niemanden haben, dann mal an der Taschengeldbörse suchen oder einen Fachmann beauftragen.
  • Dann stecken Sie Alexa an den Strom und das Gerät führt Sie durch die Einrichtung.
  • Entweder laden sie dazu die Alexa App auf Ihr Smartphone oder gehen im Internet zu: Alexa.Amazon.com. In beiden Fällen müssen Sie sich mit Ihren Amazon Kontodaten einloggen.
  • Dann brauchen Sie noch das Passwort für Ihr WLAN. Das wär’s! Wenn alles glatt läuft, ist das Ganze in 15 Minuten erledigt.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

  • Alexa Geräte, z.B. den «Echo Dot» gibt es bereits ab € 59, oft auch im Angebot günstiger.
  • Die Kosten für Internet, wenn Sie noch keines haben, ab € 20 pro Monat.
  • Plus Kosten für allfällige weitere Alexas in anderen Räumen oder Smart-Home Geräte, wie z.B. Türschlösser, Licht oder Jalousien

Sprachassistenten können einem das Leben um so vieles leichter machen, aber dazu muss man erst mal die Möglichkeiten kennen. Wir hoffen dieser Beitrag hat Ihnen neue Möglichkeiten eröffnet.